Internationale Barocktage Stift Melk

Mit meiner Bestellung zum Künstlerischen Leiter der Internationalen Barocktage Stift Melk schlug ich gleichzeitig ein neues Kapitel in meiner Laufbahn auf. Neben meiner Karriere als Sänger habe ich damit die Gelegenheit erhalten, meine persönlichen Visionen umzusetzen und gestalterisch auf die österreichische Kulturszene einzuwirken.

Der Tradition des Festivals Folge leistend, erhebe ich Anspruch auf die Darbietung musikalischer Sinneswelten auf höchstem Niveau sowie auf das vom Herzen kommende Bekenntnis zur Förderung aufstrebender Talente.

Ich verbinde auch eine tiefgreifende persönliche Beziehung zum Stift Melk. Im Advent 2001 hatte ich zum ersten Mal das Glück, während der Proben für Händels "Alexanderfest", das Stift Melk zu betreten. Das Konzert wurde dann am 7. Dezember unter dem Dirigat von Nikolaus Harnoncourt und dem Concentus Musicus aufgeführt – es war eine der schönsten Konzerterfahrungen in meiner Karriere. Nicht nur die opulente barocke Schönheit des Stiftes, das sofortige und unvermeidliche Streben des eigenen Herzens von der Erde zum Himmel blickend machten dieses Konzerterlebnis zu einem Höhepunkt, sondern auch die persönliche Begegnung mit dem Benediktiner Stift und dessen Gastfreundlichkeit.

Bin ich als Sänger mit meinem ersten Auftritt in Melk gemeinsam mit dem Concentus Musicus auf der Bühne gestanden, so war es eine meiner ersten Handlungen als Künstlerischer Leiter des Festivals, diesen Klangkörper als Residenzorchester der Barocktage zu verpflichten. So erfüllt es mich auch mit Stolz sagen zu können, dass es mir gelang, den Concentus Musicus erstmals mit anderen Dirigenten zusammen zu bringen und so neue künstlerische Verbindungen zu schaffen.

Ein weiterer Eckpfeiler des Festivals ist der alle drei Jahre stattfindende Johann Heinrich Schmelzer Wettbewerb. Da mir die Förderung junger Künstler ein besonderes Herzensanliegen ist, dem ich mich bereits seit Jahren mit dem von mir initiierten Young Singers Project der Salzburger Festspiele und der Stella Maris International Vocal Competition verschrieben habe, ist es mir eine besondere Freude, auch diese Tradition weiterzuführen und auszubauen. Jungen Musikern und Solisten wird damit die Möglichkeit gegeben, sich in fünf Kategorien dem Wettstreit zu stellen und vor einer Jury zu behaupten: Gesang, Ensemble, Streich-, Blas- und Tasteninstrumente. Neben einem Preisgeld erhalten die jungen Künstler eine Konzertverpflichtung im Rahmen der Internationalen Barocktage.

Follow us on